Foto:Thomas Klewar

Eminent artistische und ausdrucksstarke Spielweise

Südwestpresse

Die in Prag geborene Pianistin Romana Danhel-Kolb und der aus Darmstadt stammende Pianist und Komponist Oliver Kolb haben sich seit vielen Jahren mit Leib und Seele einer der innigsten Formen gemeinsamen Musizierens verschrieben: dem Klavierspiel zu vier Händen. Die Südwestpresse urteilt: ..."Das Pianoduo Danhel-Kolb beherrscht diese Kunst wie kaum ein anderes Ensemble seiner Zunft...."

 „Temperament und Klangsinn, technisch bis ins Letzte ausgefeilt und nahtlos im Zusammenspiel…“,  „Muskulöser Schwung und orchestrale Klangfülle…“, „…taufrischer, lustvoller und spontaner geht es kaum“ (American Record Guide, Piano News,NMZ). 

Während des Studiums an der Musikhochschule Frankfurt am Main und an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt und lernten sie sich in der Klavierklasse von Prof. Grigory Gruzman kennen. Aus ihrer gemeinsamen Begeisterung und Leidenschaft für die Klaviermusik zu vier Händen entwickelten sie sich zu einem Klavierduo, dass beim Publikum wie auch in der nationalen und internationalen Tages-und Fachpresse begeistert aufgenommen wurde.

Schon ihre bei Genuin erschienene Debut-CD ,,Slavonic Dances“ mit tschechischen Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts erhielt enthusiastische Besprechungen.   Die „NMZ“ wählte diese Aufnahme in ihre Jahresbestenliste der Schallplattenkritik 2012 und die Fachzeitschrift „PianoNews“ widmete dem Duo ein ausführliches Porträt.

In ihrer jüngsten Genuin-Einspielung "Grande Sonate", wie auch in ihren ebenso sinnlich-musikalisch wie intelligent konzipierten Konzertprogrammen, stellen sie häufig spannende Bezüge zwischem etabliertem Repertoire und unbekannten Werken her.

Das Pianoduo Danhel-Kolb konzertiert in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Italien und Tschechien. Ihre Aufnahmen und Auftritte wurden von verschiedenen Rundfunk-und Fernsehanstalten, wie vom NDR, MDR, SWR, dem tschechischen Rundfunk und Fernsehen gesendet.

Oliver Kolb widmet sich als Komponist besonders der vierhändigen Klaviermusik und veröffentlichte beim Verlag Dohr/Köln und bei Pianodidact/Alzenau mehrere seiner vierhändigen Klavierkompositionen. 

Seine Märchenvertonungen nach Texten der Gebrüder Grimm und H.C. Andersen für Klavier und Sprecher stehen  in der Tradition von Sergej Prokofiev oder Francis Poulenc. Sie wurden bisher in Deutschland, sowie England und in den Niederlanden an bekannten Konzertstätten aufgeführt, so zum Beispiel im großen Saal des Muziekgebouw in Amsterdam. 

Außerdem ist er Herausgeber der Partitur Variations on a Theme of Pergolesi von Ilja Hurník bei Schott/Panton und lehrt als Dozent für Klavier an der Akademie für Tonkunst/ Darmstadt.